Ausflug zum Sölkpass am 30. Juni 2022

Ausflug zum Sölkpass am 30. Juni 2022

Bei unserem zweiten Ausflug in diesem Jahr hatte der Wettergott mit uns ein Einsehen. Waren die Tage davor total verregnet und gewittrig, schien genau am Ausflugstag die Sonne vom Himmel. So ging es gut gelaunt vom Seniorenwohnhaus weg Richtung Mitterberg. Über Ratting fuhr der Konvoi nach Stein an der Enns und von dort weiter in die Großsölk zum Sölkpass. Auf 1790 Höhenmeter stand sie da die imposante Sölkpass Kapelle. Natürlich wurde die Kapelle von den AusflüglerInnen besichtigt und so manch eine Anekdote darüber erzählt. Über den ersten Kuss in der Kapelle und über noch viele andere Ereignisse wurde gesprochen.

Der frische Wind am Sölkpass war eine gute Abkühlung bei dem heißen Wetter. Plötzlich erklang ein Trompetenklang. Unser Musikant Erwin überraschte uns mit einem Trompeten-Stück auf der Passhöhe. Das ging durch Mark und Bein und bescherte so manch einer Bewohnerin eine Gänsehaut. Auf den Bänken neben der Sölkpasskapelle ließ es sich gut erholen, um die Berge und Blumen rundherum zu beobachten. Leider gab es keinen Almrausch zu sehen, der war wahrscheinlich schon verblüht. Und da die BewohnerInnen immer nach dem Almrausch Ausschau hielten, jedoch keinen fanden, ging es weiter zur Winkler Alm, um dort eventuell einen "Almrausch"  (in flüssiger Form) zu ergattern. wink

Das im Brunnen eingekühlte Bier, Radler und Säfte lachten die BewohnerInnen sofort an. Nachdem die AusflüglerInnen von Hüttenwirt Erich Zeiringer begrüßt wurden, nahmen wir alle Platz und erfreuten uns über eine gute Erfrischung. Mit köstlichen frischen leckeren "Woazanen Krapfen" und "Roggenen Krapfen" haben wir uns gestärkt. 

Musikant Erwin packte bei der Almhütte seine Ziehharmonika aus, spielte flott auf und sang kräftig dazu. Zwischendurch griff Erwin in seine Witzekiste und brachte die gut gelaunten AusflüglerInnen noch mehr zu lachen.

Das gemütliche Zusammensitzen bei der Winkler Alm verging leider wieder viel zu schnell. Es kam die Zeit, wo wir uns wieder auf den Heimweg machen mußten.

An dieser Stelle bedanken wir uns von Herzen bei Annemarie für die bezahlte Zeche.

Danke an Musikant Erwin für die musikalische Umrahmung.

Vielen Dank an unsere ehrenamtlichen Chauffeurinnen und Chauffeure.

Vergelt´s Gott an die Winkler Alm Familie für die gute Verköstigung.

Dankeschön an Bereichsleiterin Gabi und Heimhelferin Sabine für die Organisation dieses Ausfluges.

Und falls es noch jemanden interessiert.....NEIN es hat niemand einen "Almrausch" mit nach Hause gebracht laughing

×