Tagesbetreuung Seniorenhoamat

Mit Anfang März konnte ich mit Auszeichnung meine Ausbildung zum Diplom-Sozialbetreuer an der Caritas-Schule in Rottenmann absolvieren.  Diese Berufsausbildung befähigt mich nun zur eigenständigen und eigenverantwortlichen Begleitung alter Menschen im Zusammenhang mit deren persönlichen und sozialen Lebenswelten in Verbindung mit den Erfordernissen der Pflege. 

Besondere Kenntnisse konnte ich mir für das tiefere Verstehen der Lebenswelten alter Menschen aufgrund des Psychosozialen Entwicklungsmodells im Lebenskreis in meinen Ausbildungsjahren aneignen. Schwerpunkt war und ist hier die Biografiearbeit, die jeden Menschen zu einer einzigartigen Person mit einer Lebensgeschichte, mit einer bewussten Gegenwart und einer erwarteten Zukunft macht. Ebenso Kenntnisse und Möglichkeiten erfuhr ich über die Betreuung und Begleitung alter Menschen mit demenzieller Erkrankung in Verbindung mit dem Konzept des SMEI nach Dr. Udo Baer. SMEI ist ein Verfahren therapeutischer, pflegerischer und stärkend begleitender Hilfen für alte Menschen, das auf praktischen Erfahrungen seit den 80er Jahren beruht.  Dieses Wissen kann ich nunmehr in der Gruppen- und Einzelbegleitung einsetzen. Weiters dient es mir als Grundlage für zahlreiche alltägliche Aktivitäten in der Biografie- und Sinnesarbeit. Menschen zuzuhören, Beachtung zu schenken und sie anzuschauen, zu beachten und achten und ihr Leiden zu akzeptieren, ihre Gefühle und Sinnsuche, ihre Absichten und Fähigkeiten anzunehmen, ist eine der Strategmen im SMEI Verfahren, nämlich die „Würde“, die in meiner täglichen Arbeit in der Tagesbetreuung einen wichtigen Stellenwert hat.

 

WENN Worte alleine nicht reichen, dann helfen Menschen unter anderem Bilder, Klänge und Gesten, vielfältige Formen krativer Begegnung, Kontakt und Resonanz um auszudrücken, was sie innerlich bewegt.

WENN Menschen desorientiert wirken und sich zurückziehen, dann ist dies nicht nur ein komplexer kognitiver Vorgang, sondern auch das Erleben und die Gefühlswelten von Menschen mit Demenz verändern sich und es wird jedes Erinnern, jedes Vergessen zum emotionalen Geschehen.

SMEI – „SensoMotorische-Erlebniszentierte Interaktion“ integriert Aspekte von würdigender Pflege- und Begleitungskonzepte wie z.B. Validation, Mäeutik oder die personenzentrierte Pflege von Tom Kitwood. SMEI greift erweiternd darüberhinausgehende Blickwinkel auf, die ich nun in meiner täglichen Arbeit in der Tagesbetreuung anwenden kann.            

 

Sylvia Kastner

×