Massage für Körper, Geist und Seele

Massage für Körper, Geist und Seele

Anwendungen bei uns im Haus: Vorrangig bei unseren HausbewohnerInnen ist in erster Linie die Schmerz- und Heiltherapie. Durch Skenarbehandlungen, medizinischen Massagen, Lymphdrainagen, Bewegungstherapie und auch Aromatherapie in Absprache mit unseren Hausärzten.

Generell wird jedoch ein ganzheitliches Behandeln angestrebt das Körper, Geist und Seele miteinbezieht. Dies geschieht entweder mittels Körperkontakt, Gespräche und Wahrnehmung der individuellen Bedürfnisse. Wichtig hierbei ist, dass sich der/die HausbewohnerIn für seine Behandlungsdauer ganz angenommen, verstanden und respektiert fühlt.

Im Laufe der Jahre zeigte sich, dass BewohnerInnen zugänglicher, vertrauensvoller und auch zuversichtlicher gegenüber der momentanen Lebensumständen wurden. Auch durch die Berührung der verschiedenen Massagetechniken konnte das Gefühl von Geborgenheitsmangel, Einsamkeit, und Berührungsmangel gemindert werden. Da unsere Schmerztherapie größtenteils sehr gut anschlägt, werden die Menschen auch zuversichtlicher in Bezug auf ihr Leiden. Da die verschiedenen Therapien für viele HausbewohnerInnen zum wöchentlichen Fixpunkt wurden, konnte somit auch die alltägliche Routine im HausbewohnerInnen-Leben durchbrochen und dadurch ein Highlight-Tag geschaffen werden. Die Sinnfindung für das nun jetzige Leben kann durch Motivation, Begleitung und Beratung somit wieder neu definiert werden. Auch bei unseren energetischen Körperübungen, die nicht nur zur Bewegungs- und Atmungsverbesserung dienen, wird durch die Gruppenzusammengehörigkeit das Isolationsgefühl sehr gut vermindert.

Anmerkung: Harald ist für unser Haus ein unverzichtbarer Juwel geworden, nicht nur für unsere BewohnerInnen, sondern auch für die MitarbeiterInnen. Seine umfangreichen Massagetechniken, Einfühlungsvermögen und sein Charisma haben oft schon wahre Wunder vollbracht. Wir sind dem Schicksal unendlich dankbar, dass es Harald von Graz nach Trieben gelenkt hat, wo er hoffentlich noch lange tätig sein wird.

×